Sie sind hier: Aktuelles » 

Zeltlager des JRK und FUD im DRK im Kurt-Gluding-Dorf ( Bachem )

Gemeinsam verschieden sein

So lautete das Motto unseres 9. JRK-Kreiszeltlagers des JRK-Kreisausschuss in Zusammenarbeit mit dem Familienunterstützenden Dienst (FuD) des DRK Kreisverband Merzig-Wadern e.V., wozu wir ins Kurt-Gluding-Dorf nach Bachem eingeladen hatten. Interessante Tage hatten wir geplant mit dem Vorhaben, das Thema „Inklusion“ aufzugreifen und vorzuleben. Trotz regnerischem Wetter war die Stimmung super. In der Vorstellungsrunde lernten wir uns etwas näher kennen und es wurde den Teilnehmern in kindgerechter Weise erklärt, dass jeder Mensch etwas Besonderes ist und dass es ganz besondere Menschen gibt, die ihr Leben mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung tagtäglich meistern. Inklusion – ein Thema, das bei Kindern ganz von selbst läuft und gelebt wird. Es war schön zu sehen, wie schnell und einfach neue Freundschaften geknüpft und Gemeinsamkeiten herausgefunden wurden. Dienstags zur Lagerolympiade hatte der Wettergott zunächst noch ein Einsehen. Für den Nachmittag hatten wir die DRK-Rettungshundestaffel aus Quierschied eingeladen. Wegen starker Regenfälle blieb zunächst ausreichend Zeit mit den Vierbeinern zu kuscheln, bevor wir dann in mehreren Gruppen zu Suchübungen im Waldbereich starteten. Am Mittwoch konnten sich alle beim Schwimmbadbesuch im „AquaMundo“ am Bostalsee austoben. Abends gab es leckere Pizza aus dem Holzofen und einen Kino-Abend im Aufenthaltszelt. Am Donnerstagvormittag ging es auf den Sportplatz, wo wir uns im Torschießen übten und Bewegungsspiele auf dem Programm stehen hatten. Parallel dazu übten einige Kinder kleine Programmpunkte ein, die sie am Abend bei der offiziellen Veranstaltung vorführen wollten. Durch unser Programm führte der stellvertretende JRK-Kreisleiter Martin Hassler, der viele Gäste im Kurt-Gluding-Dorf begrüßen konnte. Neben dem Kreisvorsitzenden Ralph Marx waren auch Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann, seine Stellvertreterin Ursula Clemens sowie Marie-Christine Schmitt, die Leiterin des FuD, der Einladung gefolgt. Katrin Geyer war als Vertreterin der JRK-Landesleitung nach Bachem gekommen. Am Freitagmorgen gab´s betrübte Gesichter, als klar war, dass nach dem Mittagessen die Heimreise anstand. In der großen Feedback-Runde wurde das schlechte Wetter kritisiert, doch trotzdem Wünsche für das nächste Zeltlager geäußert. Für das Team des Kreisausschusses ein Auftrag, den wir gerne annehmen. Denn im nächsten Jahr steht das 10. JRK-Kreiszeltlager an. Ein Jubiläum, das gebührend gefeiert werden muss!   Ein besonderer Dank geht an das Team der Betreuungseinheiten der DRK Ortsvereine Reimsbach-Oppen-Erbringen und Merchingen für die gute Verpflegung und die tolle Zusammenarbeit während dieser Woche. Des Weiteren ein herzliches Dankeschön an die Kollegen und Kolleginnen der DRK-Ortsvereine für die durchgeführten Nachtwachen und an alle Sponsoren, die das Camp mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben.  

21. Juli 2017 12:10 Uhr. Alter: 277 Tage